Skip to main content

Welche Arten von Handtaschen gibt es?

Es gibt sie in Form einer eleganten, kleinen Clutch als Begleiter zum Abendkleid. Als Umhängetasche für den Großeinkauf. Als Shopper mit viel Raum für Eroberungen auf der Shoppingtour. Und dann gibt es noch die passende Handtasche für jedes Outfit im Kleiderschrank, die farblich und im Material auf den Look abgestimmt ist. Handtaschen kann eine Frau aus guten Gründen nie genug haben!

Die Geschichte der Handtaschen

Taschen, die den heutigen Handtaschen ähneln, wurden bei den ältesten Kulturen gefunden. Scheinbar wussten Frauen und in manchen Epochen auch Männer schon immer, dass die Handtasche ein Must-have ist. Als schickes modisches Accessoire wurden Handtaschen vor allem in reichen und adeligen Familien von Frauen genutzt, die schon damals immer etwas mitzunehmen hatten. Schon bei den Outfits von vor 100 Jahren kann man fast immer schöne Handtaschen bewundern, umso gefestigter ist ihr Stand in der heutigen Modewelt.

Handtaschen und ihre Formenvielfalt

Handtaschen sind längst nicht gleich Handtaschen – das wissen bereits Mädchen im Teenageralter. Es gibt Clutches, Hobos, Satchels, Shopper, Umhängetaschen… wenn bei diesen und schier unendlichen weiteren Unterteilung die Rede von einer Handtasche ist, ist meistens eine Taschenform gemeint, die eher kleine Taschenhenkel besitzt und höchstens so breit und hoch ist, dass ein iPad oder ein Buch bequem hineinpassen. Viele Handtaschen sind geräumig genug für solche Geräte gemacht und bringen immer noch locker einen kleinen Regenschirm oder den obligatorischen Geldbeutel unter. Das macht diese Form zum perfekten Begleiter für jeden Tag, sei es zur Arbeit oder nur zum Kaffeeklatsch mit der besten Freundin. Eine gute Handtasche hat ganz unabhängig von ihrer Form viele praktische Seitenfächer, die den Stauraum der Tasche noch zusätzlich vergrößern. Damit lassen sich Kleinigkeiten wie Ausweise, Karten, Schlüsselbünde und Lippenstifte leicht greifbar verstauen und machen die Handtasche noch praktischer. Besonders beliebte Handtaschenformen sind Hobos, Trapez-Taschen und Beuteltaschen, da sie viel Platz durch ihre Schnittform bieten und sich an jedes Outfit angleichen können. Wer eine festere, unveränderliche Form der Tasche bevorzugt, wählt eine Box oder Baguette Bag, da diese etwas stabiler gemacht sind. Sie passen besonders gut zum Business-Look, da dieser so abgerundet wie möglich wirken sollte.

Eine Handtaschenfarbe für jedes Outfit

Jede Frau braucht mindestens eine schwarze, klassische Handtasche. Schwarz passt zu jedem Look und ist vor allem für den Alltag die richtige Farbe. Business Ladies lieben schwarze Handtaschen genauso sehr wie junge Mädchen und ältere Damen oder Frauen, die einfach nur in der Freizeit klassisch und stilsicher unterwegs sein wollen. Sind die Basics einmal besorgt, kann der Farbspaß losgehen – denn Handtaschen gibt es nicht nur in schwarzer Farbe! Ein Blick in den Kleiderschrank hilft bei der Auswahl der nächsten Farbe. Welche Töne befinden sich dort – neon oder pastell? Eher rosa oder rot? Hell oder dunkel? Die häufigsten Farben sollten entweder mit einer gleichfarbigen Handtasche oder einem Modell mit einer kontrastierenden Farbe begleitet werden. Zu einem hellblauen Top passt beispielsweise gut eine dunkelblaue oder grüne Handtasche, auch Fliedertöne harmonieren gut. Für den Lieblingslook lohnt sich sogar eine Taschenfarbe oder ein Muster, das nur zu diesem einen Look passt – schließlich will eine schöne Handtasche auch immer zu einem besonderen Anlass ausgeführt werden…

Handtaschen und Modestile

Jede Frau entwickelt mit der Zeit ihren eigenen, persönlichen Modestil und wird ihn im Laufe ihres Lebens sicherlich mehrmals verändern. Teenagerinnen gehen gerne mal gegen den Trend, dann wollen sie wieder einen neuen Trend mitmachen und brauchen für jede neue Mode-Idee einige passende Handtaschen für ein vollständiges Outfit. Frauen, die mit beiden Beinen fest im (Berufs-)Leben stehen, haben ihren Stil für den Alltag und wissen sicherlich auch, wie sie sich stylen wollen, wenn sie erfolgreich sein müssen. In ihrer Freizeit können sie aber wieder ganz anders aussehen und verlieben sich vielleicht in romantische, lockere Schnitte oder gehen es eher casual und lässig an. All diese Modestile hören nicht bei Oberteilen, Hosen, Röcken und Jacken auf, sondern ziehen sich bis in die Accessoire-Auswahl und beeinflussen somit auch den Look von Handtaschen. Ganz unabhängig von der Farbgebung gibt es Handtaschen mit frechen Nieten, aus Leder, Stoff, Fellimitat oder Kunststoffmaterialien, mit Rüschen, Schleifen, aus Satin und Seide, mit Perlenbestickung oder Swarovski-Elementen, … denn als klassisches Accessoire müssen sich Handtaschen jedem Modetrend und jedem Stil der Dame anpassen können und das Outfit gekonnt abrunden.

Woran erkennt man gute Handtaschen?

Von einer teuren Designer-Handtasche, die sie stolz jeden Tag spazieren führen darf, träumt sicherlich jede Frau. Nicht nur die Lieblingsmarke, auch die legendäre Qualität von Designerhandtaschen hat sich herumgesprochen – wer einmal eine echte Burberry, Louis Vuitton oder Michael Kors in der Hand hatte, wird von ganz alleine wissen, was gute Handtaschen mitbringen müssen. Wichtig ist ein festes, leicht zu reinigendes Obermaterial der Tasche. Leider kann es immer mal sein, dass die Handtasche von außen leicht verschmutzt, und dann wäre es schade, wenn sie nicht wieder gereinigt werden könnte. Teurere Handtaschen können mit speziellem Reinigungsmittel behandelt werden, das der Designer mitliefert. Eine stabile Verarbeitung der Nähte und robust wirkende Henkel sind ebenfalls wichtige Qualitätskriterien, auch ein möglichst leichtgängiger Reißverschluss sollte gegeben sein. Auf diese Weise hält die Handtasche alles aus, was ihr im Alltag begegnet, und sieht selbst nach Jahren noch schön aus, wenn sie schon lange zum absoluten Lieblingsstück im Kleiderschrank geworden ist. Kleine, verspielte Details sollten ebenfalls stabil angebracht sein, das gilt besonders für Verzierungen wie Glitzersteinchen oder dezente Rüschen. Beim Blick ins Tascheninnere sind Seitenfächer von Vorteil, die mal kleiner und mal größer sein dürfen. Größere Fächer eignen sich gut für den Schlüsselbund oder ein Handy, kleine Fächer erweisen sich für die Lagerung von Make-Up und Stiften als hilfreich und nützlich. Eine stabile innere Schicht der Handtasche ist ebenfalls wichtig, falls man einmal etwas Schwereres transportieren möchte. Letztlich kommt es natürlich auch darauf an, ob man sich selbst mit der Handtasche durch die Innenstadt, zur besten Freundin oder zur Arbeit schlendern sehen kann – wenn das der Fall ist, dann muss sie einfach gekauft werden!

Handtaschen bei Amazon ansehen*