Skip to main content

Transportbox für Hunde

Hunde sind im Vergleich zu Katzen um einiges flexibler, wenn es um Mobilität geht. Egal wohin es auch geht, wird dem Liebling einfach das Geschirr und Leine angelegt und los geht´s. Aber so einfach es auch klingt, gibt es Situationen, in denen das mit der Leine nicht so gut funktioniert. So wie z.B. bei einem Besuch beim Tierarzt mit einer medizinischen Behandlung, nach der es dem geliebten Hund einfach nicht möglich ist mit seinem Herrchen mitzugehen. Hierbei sind Transportboxen für Hunde empfehlenswert. Alles wissenswerte über Transportboxen für Hunde finden Sie auf dieser Seite.

Was ist eine Transportbox für Hunde?

Immer wieder sieht man wie Menschen ihren geliebten Hund im Auto auf ihren Schoß sitzen haben oder bei größeren Hunden unten im Fußraum. Wer sein Tier liebt, der schützt und transportiert seinen Hund in einer für in passenden Transportbox. Eine Transportbox für Hunde besteht aus Kunststoff oder Metall, welche den geliebten Hund bei dem Transport im Auto oder auch auf Flügen vor Unvorhergesehenen Situationen schützen soll.

Ein Hund auf der Rücksitzbank eines Autos und nicht in einer Transportbox für Hunde

Was macht man mit einer Transportbox für Hunde?

Es gibt viele Gründe die für eine Transportbox für Hunde spricht. Eins der wichtigsten Punkte, welche auch gesetzlich vorgeschrieben ist, ist die Sicherung im Auto. Sollte der geliebte Hund auf Reisen mitgehen, so gibt es auch da spezielle Vorschriften für den Transport. Sehr kleine Hunde können meist mit ihrem Herrchen an Bord gehen. Aber ab einer bestimmten Größe, muss ein Hund in eine spezielle Transportbox welche in einen separaten Frachtraum untergebracht werden.

Des Weiterem dient eine Transportbox auch gut als Rückzugsort in der Wohnung, Haus oder auch in einem Hotelzimmer und ist zugleich auch noch ein vertrautes Schlafplätzchen in einer fremden Umgebung oder einer Tierpension.

Manchmal lassen sich medizinische Behandlungen beim Tierarzt nicht vermeiden. Hierbei ist des dem besten Freund des Menschen einfach nicht immer möglich selbstständig zu laufen. So ist es besser, wenn der liebe Hund in einer geschützten Box liegen und schlafen und erholen kann.

Manche Welpen können beim spielen sehr kreativ sein. Sie können noch nicht zwischen einem Stromkabel und einem Zerrspielzeug unterscheiden. So ist eine Transportbox für Hunde zur Sicherung empfehlenswert, wenn man mal kurz das Haus oder die Wohnung verlassen muss

 

Was sollte man beim Kauf einer Transportbox für Hunde beachten?

Damit sich Ihr Liebling beim Transport wohl fühlt und dieser auch sicher ins Ziel kommt, gibt es einige Kriterien auf die man beim Kauf einer Transportbox besonders achten sollte.

Größe Die Größe spielt bei einer Transportbox für Hunde eine sehr große Rolle. Wenn es sich noch um einen Welpen handelt, sollte man unbedingt die Größe beachten, wenn dieser kleine Racker ausgewachsen ist. Schließlich soll sich der kleine oder auch große Liebling drin bewegen können und ein bisschen Komfort tut nicht nur uns Menschen gut. Besonders bei längerem Transport, ist es wichtig, dass sich der Hund darin wohl fühlt.

Gewicht Das Gewicht bei der Transportbox spielt eher für kleinere Hunde eine Rolle. Diese Transportbox sollte im leeren Zustand nicht allzu schwer sein. So lässt es sich mit dem geliebten Hund gleich viel besser und angenehmer tragen. Außerdem sollte sie natürlcih auch stabil genug sein, damit diese beim tragen nicht kaputt geht und Ihr Liebling womöglich noch auf dem Boden fällt. Bei größeren Hunden lassen sich die Transportboxen ja nicht mehr so einfach tragen. Hier geht es viel mehr um die Stabilität und Material, womit wir schon zu dem nächsten Kaufkriterium kommen.

Material Das Material ist, sofern es sich um kleinere Transportboxen für Hunde handelt, eher reine Geschmacksache. Die einen bevorzugen Kunststoffboxen, die anderen mögen die Boxen eher in form einer Tasche, in der sich besonders kleine Hunde reinkuscheln können und andere wiederum möchten es einfach nur praktisch und nehmen welche aus Metall. Für die größeren Hunderassen gibt es generell nur Transportboxen aus Metall, da diese einfach um einiges stabiler sind. Generell ist es für jedes Tier, egal ob Hund oder Katz- angenehm wenn es bei dem Transport auch rausschauen kann. Die Transportboxen auf Kunststoff oder Metall haben den Vorteil, dass sie sich gut reinigen lassen.

Öffnungen der Box Optimal ist eine Transportbox für kleinere Hunde, welche sich von der Seitenfront und von oben öffnen lassen. So kann der kleine Racker allein in die Box gehen oder wenn nötig sich rein locken lassen. Ist der kleine Liebling krank oder sehr ängstlich, so ist es bei einem Tierarztbesuch praktischer wenn man den Deckel abnehmen und den Hund somit von oben aus der Transportbox nehmen kann. Auch nach eventuellen tierärtzlichen Behandlungen ist es einfacher den kleinen Racker von oben in die Transportbox  hineinzulegen. Die Transportboxen für die großen Hunde sind ebenfalls seitlich und von oben zu öffnen. Praktisch dabei ist, das sich diese auch bei nicht Gebrauch schnell zusammenklappen lassen.

Zubehör Bei einigen Transportboxen für Hunde, insbesondere kleineren Hunde werden zusätzlich die passenden Kissen bzw. Decken oder auch Futter und Trinknäpfe angeboten, welche für längere Fahrten oder auf Flügen durchaus empfehlenswert sind.

 

Wie funktioniert eine Transportbox für Hunde?

Die Funktionalität einer Transportbox für Hunde variiert je nach Model. Eines haben alle Transportboxen gemeinsam – eine seitliche Öffnung. Eine Transportbox aus Kunststoff hat eine Frontöffnung, welche sich nur von außen öffnen und schließen lässt. Je nach Model kann man den Deckel der Transportbox für kleinere Hunde abbauen. Es gibt auch Transportboxen für Hunde, welche oben am Deckel noch eine separate Öffnung haben. Diese sind besonders für Tierarztbesuche sehr praktisch. Einen Tragegriff haben nur die kleineren Modelle der Transportboxen. Nimmt man z.B. eine Transportbox für sehr große Hunde, so sind diese einfach auch zu schwer.  Ausreichende Lüftungsschlitze besitzen alle Transportboxen für Hunde.

Welche Ausführungen von Transportboxen für Hunde gibt es und was zeichnet diese aus?

 

Transporttasche Sind für kleine Hunde und je nach Modell bis maximal 10 kg. geeignet. Durch ihre Schaumstofffüllungen bieten sie einen optimalen Tragekomfort. Die meisten Modelle sind mit 30 Grad waschbar. Besonders für die kälteren Tage sehr kuschelig und gemütlich für den kleinen Racker, da dieser auch Körpernah von Herrchen getragen wird

Transportrucksack Je nach Modell ist der Rucksack für Hunde mit bis zu 16 kg möglich. Optimal geeignet zum Fahrradfahren, Wandern, Skaten oder auf Moped fahren. Ein Rucksack sollte auch waschbar sein. Durch den Brustgurt ist ein sicherer Sitz für Mensch und Tier gewährleistet. Der Taillengurt sorgt für eine optimale Gewichtsverteilung. Ein Transportrucksack hat also einen sehr hohen Tragekomfort. Somit kann der beste Freund des Menschen bei vielen anderen Tätigkeiten dabei sein.

Faltbare Transportbox Sehr robust durch den Stahlrohrrahmen. Diese Stäbchen lassen sich einfach rausnehmen und somit ganz einfach zusammenfalten. Kann auch aus Ruheplatz Zuhause genutzt werden, da diese aus einen sehr weichen Boden  bestehen. Lassen sich leicht reinigen. Sichtfenster für den kleinen Racker sind ebenfalls bei den meisten Modellen vorhanden.

Hundetragetuch Für kleine Hunde oder Welpen mit einem Gewicht von maximal 15 kg geeignet. Das Tuch wird im die Schulter gelegt, wie man es früher mit Babys gehandhabt hat. Die Tücher sind sehr stabil mit einem verstärkten und gepolsterten Schultergurt. So kann der kleine Liebling geschützt und Körpernah von seinem Herrchen transportiert werden.

Flugzeugtransportbox Bei dem Transport von Hunden bei Flugreisen gelten gewisse Vorschriften. Sehr kleine Hunde dürfen bei ihrem Herrchen mitfliegen. Größere Hunde kommen in einen separaten Frachtraum in eine vorgeschriebene Transportbox. Diese muss groß genug sein, so dass sich der liebe Hunde darin drehen und auch aufstehen kann. Somit sind z. B. faltbare Transportboxen nicht erlaubt. Außerdem muss diese Box mit einem Trinknapf ausgestattet sein.

Hundeautositz Ein Autositz ist eher für kleinere Hunde bis um die 8kg geeignet. Sehr gut geeignet für längere Autofahrten und ähnlich wie ein Kindersitz, sitzt der kleine Vierbeiner etwas erhöht auf der Rücksitzbank. Kann auch gut als Reisebettchen genutzt werden, da dieser sehr weich und kuschelig verarbeitet sind. Dennoch muss der Hund zusätzlich mit dem entsprechenden Geschirr angeschnallt werden.

Hundefahrradkorb Ein Fahrradkorb ist eher für kleine Hunde geeignet und besteht meist aus Weidekorb mit einem Gitterschutz. Das Körbchen wird in der Lenkstange am Fahrrad eingehangen. Alternativ gibt es auch Fahrradtaschen. Diese haben den Vorteil den kleinen Vierbeiner vor Regen und Wind zu schützen. Kann auch gut als Einkaufskorb genutzt werden.

Hundefahrradanhänger Geeignet für Hunde bis um die 40 kg. Sehr großer Laderaum und optimal für kleine bis mittelgroße Hunde. So hat der Vierbeiner sehr viel Platz und kann die Radtour genießen. Leicht zu reinigen durch den Kunststoffboden. Einige Modelle haben ein vorinstalliertes Geschirr, welches den kleinen Racker bei plötzlichen Bremsmanövern schützen soll. Die Fenster sind mit einem Fliegengitter ausgestattet und lassen sich durch einen Reißverschluss ganz einfach öffnen. Einige Modell sind zusätzlich mit Warnwimpeln und Reflektoren ausgestattet.

Transportkäfig Der Transportkäfig ist für den Transport im Auto bei sehr großen Hunden optimal geeignet. Sie ist pflegeleicht und einfach in er Handhabung. Der Transportkäfig besteht aus einem verzinkten Metall und zwei Türen. Die Bodenwanne lässt sich einfach reinigen und zusammenklappen.

 

Was sollte man für eine gute Transportbox für Hunde im Einkauf ausgeben?

Wenn es um die Sicherheit des geliebten Hundes geht, sollte man nicht sparen. Am Ende ist eine Tierarztrechnung wenn was passieren sollte wesentlich teurer, als eine hochwertige und preisintensive Transportbox. Der Preis einer Transportbox für Hunde ist natürlich auch von der Größe des Hundes abhängig. Große Hunde brauchen auch eine viel Größere Box, welche somit auch viel stabiler sein sollte, als bei einem sehr kleinen Hund, der bei weitem nicht so viel Kraft aufbringen kann wie ein sehr großer Hund, um aus der Box auszubrechen.

Für eine gute Transportbox bei kleinen Hunden sollte man um die 25,00 – 50,00 EUR ausgeben. Eine gute Transportbox für Hunde mittlerer Größe liegt bei um die 50,00 – 100,00 EUR. Für große Hunde z.B. Bernhardiner, Golden Retriever, Labrador etc. sollte man mit einem Preis ab ca. 100,00 EUR für eine gute Transportbox planen.

 

Welche Hersteller für Hundeboxen gibt es?

Curver Trixi Catiti PawHut Dema
Gulliver Stefanplast Pettom Poopypet Fypo
Homedox Nobby Songmics Kerbl Ferplast

 

Natürlich gibt es noch weitaus mehr Hersteller von Transportboxen für Hunde, Hundetaschen usw. aber wir haben uns hier auf einige konzentriert, die wir gerne weiterempfehlen.

Vor- und Nachteile einer Transportbox für Hunde

Vorteile

  • Sicherheit für Hund und Mensch
  • Lässt sich gut reinigen
  • kann auch als Schlafplatz genutzt werden
  • In vielen verschiedenen Größen erhältlich

 

Nachteile

  • Bewegungsmangel für den Hund
  • Besonders bei sehr großen Transportboxen wird viel Platz benötigt

 

Fazit

Wer seinen Hund liebt, der sorgt auch dafür, dass sein geliebtes Tierchen sicher von A nach B gelangt, wenn es dabei um den Transport geht. Die Auswahl einer Transportbox für Hunde und so riesig und individuell, dass man für jeden Hund die passende Transportbox findet, in der sich Ihr Liebling wohlfühlt.

Für kleinere Hunde werden oftmals Tragetaschen verwendet, da sie einfach kuscheliger und gemütlicher sind. Aber auch für die großen Hunde, kann man den Transport angenehm gestalten, damit er sich nicht so eingeengt und eingesperrt fühlt. Auf Flugreisen gibt es für Hunde ab einer bestimmten Größe sogar gewisse Vorschriften für die Transportbox.

Somit gilt immer – Sicherheit geht vor.

 

Transportbox Hund
5 (100%) 1 Bewertung(en)